Allg. Informationen
Dauerausstellungen
Wechselausstellungen
Monatsveranstaltungen
Museumspäd. Angebot
Kulturreferat
Leihausstellungen
Museumsshop
Startseite
Ostpreußisches Landesmuseum in Lüneburg
 
  Wechselausstellungen 2007
 
17. März bis 17. Juni 2007
Gestaltet in Ostpreußen
Der Bildhauer Hermann Brachert



Ausstellungseröffnung:
Freitag, 17. März, 19.30 Uhr



Museumspädagogisches Begleitproramm



Hermann Brachert modelliert „Pygmalion“, 1935

Hermann Brachert modelliert „Pygmalion“, 1935
 
  Königsberger Stadtmedaille, Bronze, 1924
Königsberger Stadtmedaille, Bronze, 1924
Der Bildhauer Hermann Brachert (1890–1972) gehört zu den bedeutendsten und vielseitigsten Künstlern Ostpreußens zwischen 1920 und 1945. Als Ziseleur und Bildhauer in seiner Heimatstadt Stuttgart ausgebildet, erhielt er 1919 einen Ruf als Lehrer an die Kunst- und Gewerkschule nach Königsberg. Stein-, Holzund Metallplastik sowie Goldschmiedekunst waren seine Fächer.

1930 wurde er künstlerischer Berater an der Staatlichen Bernstein-Manufaktur. Öffentliche Aufträge bildhauerischer Arbeiten erhielt er u. a. für bedeutende Bauten Königsbergs, so an der Universität und am Hauptbahnhof.
 
  1933 erhielt Brachert Arbeitsverbot, manche seiner Arbeiten wurden aus der Öffentlichkeit entfernt oder gar zerstört. Erst ab 1936 bekam er wieder Aufträge. 1945 wurde ein großer Teil seiner Arbeiten in Ostpreußen durch den Krieg zerstört.

Ab 1946 leitete er den Wiederaufbau der Stuttgarter Kunstakademie als Professor für Bildhauerei und Rektor. Hier konnte er sein Schaffen fortsetzen. Öffentliche Aufträge und Ehrungen wurden ihm nun reichlich zuteil. Mit seiner klassizistischen Stilsprache moderner Prägung setzte Brachert in Königsberg die um 1920 geprägte Ortstradition mit neuen Impulsen fort. Bis heute wirkt sein Werk u. a. in Baden-Württemberg wie im jetzt russischen Kaliningrader Gebiet, wo ihm sogar ein eigenes Museum gewidmet ist.
Die Schwebende, Bernstein, 1939
Die Schwebende, Bernstein, 1939
  Museumspädagogisches Begleitprogramm:
  Angebot für Schulklassen:
Plastisches Gestalten für Kinder und Jugendliche

Die Ausstellung gibt Einblick in das Leben und Werk eines Bildhauers. Die anregende Betrachtung vor dem Original soll uns den Zugang zum plastischen Gestalten eröffnen. Mit verschiedenen Materialien (z. B. Ton, Gips, Holz, Speckstein und Recyclingmaterial) wollen wir uns selbst im plastischen Gestalten ausprobieren.
Die Museumsaktion dauert zwei Stunden und ist bereits ab dem 1. Schuljahr geeignet.
Gebühr: 40 € pro Klasse, ggf. Materialkosten (nach Absprache)


Angebot für Erwachsene:
Exkursion am Sonntag, dem 13. Mai 2007
Besuch der Bildgießerei Wittkamp

Als einzige in Norddeutschland ist die Bildgießerei Wittkamp auf das Gießen von Skulpturen und Reliefs in kleinen Auflagen im Wachsschmelzverfahren spezialisiert. Vergossen wird hauptsächlich Bronze. In den Werkräumen wird nach alter Tradition ein Handwerk betrieben, das den Übergang von der künstlerischen Idee zum dauerhaften „Kunststück“ zu einem schöpferischen Erlebnis macht.
Anmeldung Exkursion bis 2. 5. 2007
 
 
"Erinnerung an Ostpreußen", Bronze, 1970
Museum erleben am 17.4.2007
Der Bildhauer Hermann Brachert
Führung durch die Ausstellung

Der Ausstellungsautor erläutert Leben und Schaffen des Bildhauers und berichtet über das Entstehen der Ausstellung.
14.30 Uhr - 16.30 Uhr
Eintritt 4,- € (inklusive Kaffee & Gebäck)
Gruppen nach Voranmeldung.
Gesonderte Termine sind nach Absprache möglich.
 
 
[nach oben]    [Wechselausstellungen im Überblick]