Allg. Informationen
Dauerausstellungen
Wechselausstellungen
Monatsveranstaltungen
Museumspäd. Angebot
Kulturreferat
Leihausstellungen
Museumsshop
Startseite
Ostpreußisches Landesmuseum in Lüneburg
 
  Wechselausstellungen 2005/06
 
26. November 2005 bis 19. Februar 2006
Spielzeug vergangener Kinderträume
Erzgebirge - Sammlung Johannes Martin

Ausstellungseröffnung:
Freitag, 25. Oktober, 19.30 Uhr

Museumspädagogisches Angebot
zur Ausstellung

Bauernhof, Grünhainichen,
Erzgebirge, um 1910-1920

Bauernhof, Grünhainichen, Erzgebirge, um 1910-1920
 
  Kinderspiel
Kinderspiel
Filigranes und farbenfrohes Spielzeug aus dem Erzgebirge: Der Restaurator und Sammler Johannes Martin rettet Bauernhöfe im Kleinformat, Baukästen, Spielfiguren. Seit 26 Jahren trägt er Einzelstücke aus der Zeit von etwa 1850 bis 1950 zusammen.

Das Ostpreußische Landesmuseum präsentiert passend zur Weihnachtszeit eine Auswahl von erstklassigen Exponaten in der Ausstellung "Spielzeug vergangener Kinderträume" - Puppenstuben, Ritterburgen und Kinderbücher sowie Karten- und Würfelspiele, Nachbauten von Dörfern und ganzen Städten. An einem Spielzeugstand können zudem original erzgebirgische Holzfiguren erworben werden.
 
  Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge hat Tradition. Die Bergleute waren - nach der Blütezeit des Bergbaus vom 14. bis zum 17. Jahrhundert - gezwungen, einen zweiten Beruf auszuüben.

Bereits im 16. Jahrhundert stellten Holzdrechsler im Gebiet um Seiffen Haushaltsgeräte her. Anfang des 18. Jahrhunderts setzte die Fertigung von Holzspielzeug ein.
Die Moritzburg als Spielzeug, Mittleres Erzgebirge, 1880-1900
Die Moritzburg als Spielzeug,
Mittleres Erzgebirge, 1880-1900
   
  Pferdekutsche, Grünhainichen, Erzgebirge, um 1900
Pferdekutsche, Grünhainichen,
Erzgebirge, um 1900
Johannes Martin, 1943 in Leipzig geboren, lernte das nahe Erzgebirge früh durch Verwandtenbesuche kennen. Die Entscheidung, eine Lehre als Holzskulpturen-Restaurator einzuschlagen, erwies sich für Martin als goldrichtig.

So konnte der heute in Hamburg lebende Sammler die alten Spielzeuge selbst reparieren, die er auf Müllhalden, Dachböden oder Flohmärkten fand - meist in einem katastrophalen Zustand.
 
  Johannes Martin besitzt bereits mehrere tausend Exponate und erweitert seine Sammlung bis heute. Seit 1995 zeigt das Museum auf Burg Scharfenstein in Sachsen zwei Drittel davon in seiner Ausstellung.

Als Anerkennung seines Engagements wurde Johannes Martin 1998 das Bundesverdienstkreuz verliehen.
FBABB: Im Wald
FBABB: Im Wald
   
 
 
[nach oben]    [Wechselausstellungen im Überblick]